2 Punkte für H1 – aber mit viel Aufwand

Das Überlingen der bekannt unbequeme Gegner wird wie in den vergangenen Jahren, das war allen Beteiligten bekannt. Selten bis nie konnten die Gäste dominiert werden und in vielen duellen ging es knapp zu. Auch im Hinspiel als war der verdiente 34:32 Auswärtssieg für die DJK auf der Anzeigentafel stand, aber wie auch jetzt am vergangenen Freitag sich alle Beteiligten ordentlich strecken mussten.

Einer dauerhaften Führung der DJK konnten die Gäste ein ums andere Mal mit guten Kreisanspielen etwas entgegensetzen und erhielten in der gesamten Partie gleich 8 Siebenmeter. 4:2 auf 4:4, 8:6 auf 12:12 Halbzeitstand. Nie konnte sich die DJK wirklich absetzen was einer absoluten ungeduld und fehlenden Spannung im Positionsangriff zu schulden war. Durch dann viele Fehlwürfe wurden die Gäste immer wieder zu Möglichkeiten eingeladen.

Der Pausentee schien den Gästen besser bekommen zu sein, führten diese nach 3 Minuten in der zweiten Hälfte mit 13:15 Toren. Binnen 3 Minuten aber egalisierten die Jungs um den stark aufspielenden Dennis Löchle die Gästeführung und gingen sogar mit 18:17 in Führung. In der 56. Minute konnte Überlingen die teils höher herausgespielte Führung der DJK nochmals auf 2 Tore verkürzen, aber wirklich näher oder gefährlicher wurde es dann nicht mehr und die beiden Punkte blieben mit einem 30:26 unterm Hohentwiel. Durch die Niederlagen von Steißlingen und Pfullendorf sowie dem eigenen Heimsieg konnte der Vorsprung auf 5 Gegenpunkte ausgebaut werden.

Weiter gehts am 15.2.2020 um 16.00 Uhr in Pfullendorf. Im Hinspiel ein knappes Ergebnis mit 25:22, das erst in den letzten Minuten zur Entscheidung führte. (jz)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.