Am Ende gingen den Damen die Kräfte aus

SV Eigeltingen I – DJK Damen   22:14 (12:10)

Die DJK-Damen mussten bei ihrem vorletzten Auswärtsspiel in der kleinen und engen Krebsbachhalle von Eigeltingen auf Katja, Marina, Sabrina und Yvi aus unterschiedlichen Gründen verzichten.

Den Hohentwielerinnen war der personelle Aderlass zu Beginn der Partie allerdings nicht anzumerken. Nach rund 20 Minuten stand ein überraschendes 4:7 für die DJK-Damen an der Anzeigentafel. Doch in der Folgezeit der ersten Halbzeit merkte man der Mannschaft bereits die fehlenden Alternativen im Angriff an. Die Angriffsaktionen wurden ungenauer und die Fehlerzahl stieg erheblich an. So war es nicht verwunderlich, dass die DJK zu viele einfache Tore bis zur Pause kassierten. So ging man folgerichtig mit einem 12:10 Rückstand in die Halbzeit.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit zog der SVE, der mit 14 Spielerinnen antrat, auf 15:11 davon, doch die DJK schlug nochmal auf 15:13 zurück. Dies war allerdings nur eine kurzes Aufflackern, denn In der Folgezeit der Partie merkte man dann die fehlende Kraft, sodass die Gastgeberinnen keine Probleme hatten, den Vorsprung Schritt für Schritt bis zum Endstand von 22:14 auszubauen. Die besten Genesungswünsche begleiten unsere Torhüterin Katharina, die hoffentlich ihr Knie wieder bewegen kann. (mk)