DJK Singen verliert gegen Aufstiegsaspirant Herbolzheim

Über die Stärke der Gäste aus dem Breisgau wussten alle Beteiligten Bescheid. Das die Spieler um Trainer Mario Reif das Ziel Meisterschaft verfolgen war ebenfalls bewusst und somit auch nicht verwunderlich das die Gäste mit voller Montur in Singen aufliefen. Selbstbewusst und Dominant traten die Spieler auf, bei denen die 3 Top-Torschützen erneut 23 der 35 Treffer erzielten. Bis zum 5:6 in der 9. Spielminute konnte die DJK die Partie offen gestalten, ehe der TVH erstmals mit 4 Toren in Front ging. Wirklich abschütteln lies sich die DJK jedoch im ganzen Spiel nicht und vergaben teils klarste Tormöglichkeiten, welche im Gegenzug mit einfachen Treffern bestraft wurden. So wurden beim Spielstand von 13:19 die Seiten gewechselt. „Die Gäste waren in der ersten Hälfte besser, aber zu diesem Zeitpunkt waren es noch keine 6 Tore Differenz, dafür haben wir zu viel investiert und uns zu viele gute Möglichkeiten erarbeitet welche wir nicht genutzt hatten“ war Trainer Jörg Zimmermann mit der Einstellung und Leistung grundsätzlich zufrieden gegen den Tabellen-Zweiten.

Die ersten 10 Minuten in der zweiten das gleiche Bild. Herbolzheim erzielte einfache Treffer ohne spielerisch groß aufzuwarten und die Hohentwieler vergaben ihrerseits klarste Möglichkeiten. So war nach 43 Spielminuten ein 18:26 auf der Anzeigentafel zu sehen und das Spiel vorentscheidend zu Gunsten der Gäste gelaufen. Aufgeben war aber nicht für die DJK und mit einer deutlich verbesserten Einstellung zur Vorwoche konnte das Spiel gegen einen an diesem Abend überlegenen Gegner aber in der zweiten Halbzeit offen gestaltet werden. Am Ende siegten die Gäste verdient mit 29:35 Toren. „Es war klar das Herbolzheim in der aktuellen Phase der Saison eine schwere Aufgabe für uns darstellt, aber wir haben in der zweiten Halbzeit ein 16:16 erreichen können. Björn Zacharias hat seine Aufgabe im Rückraum sehr ordentlich gemacht und auch Tim Weitz und Niklas Bartels auf den Aussenbahnen haben eine gute Partie gespielt“ gab Jörg Zimmermann die Glückwünsche zum Sieg direkt nach Spielende an seinen Trainerkollegen Mario Reif weiter. „Ich wünsche dem TVH viel Erfolg in den letzten 3 Spielen beim Kampf um den Aufstieg in die Südbadenliga“ kam dann noch ergänzend hinzu.

An der Ausgangssituation hat sich für die DJK nichts geändert. Alle Teams hinter Singen verloren am vergangenen Wochenende, so das mit der SG Maulburg/Steinen nun rechnerisch als erster Absteiger feststeht (bei von 3 ausgehenden Absteigern). Weiterhin 3 Pluspunkte Vorsprung hat die DJK auf den TV Brombach bei noch drei ausstehenden Saisonspielen aber auch weiterhin die Ungewissheit ob der Platz 11 zum direkten Klassenerhalt wirklich ausreichend ist. (jz)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.