Auswärtsniederlage trotz guter Leistung

Am vergangenen Samstag sollte es keine Überraschung für die DJK Singen beim Tabellenführer in St. Georgen geben, obwohl dies während des Spiels gar nicht so unwahrscheinlich schien. Bis zum Pausentee wechselte die Führung dauerhaft hin und her. Nach einem 2:1 für die Gastgeber, ging die DJK mit 3:4 und 4:5 in Führung ehe Manuel Bürk zum 8:7 mit seinem bis dahin 7. Treffer für die Gastgeber, diese wieder in Führung brachte. Im Anschluss dann die erstmalige 3-Tore Führung mit 10:7, welche binnen 2 Minuten wieder zum 10:10 ausgeglichen werden konnte. Nach ihrem 11:10 Führungstreffer, gelang dem TV St. Georgen dann 5 Minuten vor der Halbzeitpause kein Treffer mehr und der Ausgleich zum 11:11 durch Sebastian Achatz war der verdiente Lohn für einen couragierten Auftritt der Hohentwieler.

Die zweite Hälfte begann wie die erste Halbzeit angefangen hatte. Führungswechsel beim 11:12 zum 13:12 und 13:14 bedeuteten einen offenen Schlagabtausch beider Teams. Die DJK verlangte dem Tabellenführer alles ab und gab keinen Ball verloren. Zwei gute Paraden des Gästetorhüters und eine Unachtsamkeit nutzte der TV dann binnen 4 Minuten zu einem 5:0 Lauf und der erstmaligen 4-Tore Führung in diesem Spiel. Nach einem zwischenzeitlichen 23:17 wachte dann erstmals die Halle auf und es wurde etwas lauter auf dem Rossberg, welche aber beim Anschlusstreffer von Benjamin Stubbe 2 Minuten später zum 23:20 auch gleich wieder abklang. Am Ende siegte der TV St. Georgen mit 28:24 Toren nicht unverdient aber mit sicher deutlich höherem Aufwand als erwartet und grüßt weiter von der Tabellenspitze der Liga. Die DJK hingegen rutschte durch diese Niederlage auf Platz 11 ab, nachdem der TuS Ringsheim überraschend beim TV Herbholzheim gewonnen hatte.

„Wir hatten in den ersten 20 Minuten Manuel Bürk nicht in den Griff bekommen und in der zweiten Hälfte eine Phase von 16 Minuten, in denen wir nur 5 Tore erzielten. Bekommen wir nur einen dieser zwei Aspekte abgestellt, können wir etwas zählbares mit nach Singen nehmen und müssen uns nicht über Kleinigkeiten anderer Einflüsse aufregen, welche wir als Auswärtsmannschaft schon gar nicht beeinflussen können“ war Trainer Jörg Zimmermann über die kämpferische Leistung trotz der Niederlage beim Tabellenführer seiner Mannschaft sehr zufrieden. „Wir werden diese Woche intensiv trainieren und uns auf das Derby am Sonntag beim wieder erstarkten TV Ehingen (6 Siege in Folge) vorbereiten, ehe es dann gegen Ringsheim und Allensbach gegen direkte Konkurrenten geht´“ wird der Blick bei der DJK auf die kommenden Wochen gelegt. (jz)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.