Auswärtsniederlage zum Jahresausklang

HSG Konstanz 3 – DJK Singen 26:19 (17:12)
Zum letzten Spiel des Jahres reisten die Bären nach Konstanz, um sich mit der Oberligareserve der HSG zu messen. Ein Unterfangen, das von Anfang an unter keinem guten Stern stand, da Jörg Zimmermann aus verschiedenen Gründen auf 7 (!!) Spieler verzichten musste. Da der Kader vor der Saison in der Breite verstärkt wurde, kann sowas mittlerweile quantitativ  aufgefangen werden, qualitativ wirkt sich ein so großer Ausfall allerdings aus. Allen Wiederständen zum Trotz wollte die DJK die bestmöglichste Leistung aufs Parkett bringen.
Der Beginn der Partie war äußerst verhalten, erst nach viereinhalb Minuten gelang Sebastian Achatz der erste Treffer des Spiels (0:1); die erste von zwei kurzen Führungen der DJK an diesem Abend. Es waren knapp sieben Minuten gespielt, als die HSG erstmalig die Führung übernahm und diese bis zum Ende nicht mehr hergeben sollte. An diesem Abend fehlte es der DJK-Offensive ein wenig an Durchschlagskraft. Auch das Defensivverhalten hat man von den Hohentwielern in dieser Runde schon besser gesehen, Torhüter Maucher gab zwischen den Pfosten sein Bestes und konnte den ein oder anderen Ball rausfischen. Nach einem Viertel des Spiels stand ein drei Tore Rückstand zu Buche stand (8:5, 15.). Dieser vergrößerte sich in der Folgezeit, begünstigt durch eine doppelte Unterzahl der DJK, gar auf sechs Tore (11:5, 19.).Beim Stande von 12:6 (20.) nahm DJK-Coach Zimmermann seine Auszeit, um seine Mannen wach zu rütteln. Das sollte scheinbar zu fruchten, da der DJK ein Dreierlauf glückte und sie den Rückstand halbierte (12:9, 23.). Leider war dies nur ein kleines Strohfeuer und zur Halbzeit war nahezu der „alte“ Abstand hergestellt (17:12, 30.).
Die Geschichte der zweiten Halbzeit ist leider schnell erzählt. Die Seehasen kontrollierten die Partie und ließen die Bären maximal auf vier Tore heran kommen. Mehr war an diesem Abend leider nicht drin.
Mit dieser dritten Saisonniederlage (alle auswärts, dazu ein Punktverlust in Radolfzell) rutschte die DJK in der Tabelle auf den vierten Tabellenplatz ab.
Was lässt sich über dieses erste halbe Jahr der DJK unter dem neuen Trainer Jörg Zimmermann sagen? Die Mannschaft ist breiter aufgestellt und in der Lage einen erfrischenden Handball zu spielen. In Topbesetzung ist es sicher schwer die Jungs zu schlagen. Die Bilanz aus den ersten zehn Spielen liest sich sehr gut: 6 Siege (darunter alle Heimspiele), 1 Unentschieden und nur 3 Niederlagen (alle auswärts). „Das waren geile sieben Monate und wir sind nur einen Punkt vom Relegationsplatz entfernt. Im Januar greifen wir wieder voll an“, so der einstimmige Tenor der Mannschaft, und da muss ihr völlig zugestimmt werden. Es hat Spaß gemacht, dieser Mannschaft zuzusehen. Ein Trend der sich hoffentlich auch 2016 fortsetzt.
Das neue Handballjahr beginnt mit einem Heimspiel in der Festung Münchriedhalle gegen den TV Überlingen (16.01.16, 20 Uhr). Wenn ihr also Lust habt auf eine tolle Truppe, dann seid ihr alle recht herzlich zu diesem Spiel eingeladen, das ist fast schon ein Pflichttermin, den man sich dick im Kalender vermerken muss!
An dieser Stelle möchte ich mich im Namen aller Zuschauer, Fans und Sympathisanten der DJK bei der Mannschaft für ein tolles Handballjahr 2015 bedanken – vor allem für das letzte halbe Jahr! Es macht einfach wieder Spaß, in die Münchriedhalle zu pilgern und Handball zu schauen! Bitte macht uns weiter so viel Freude!
Ich wünsche Ihnen einen guten Rutsch ins neue Jahr! Wir sehen uns 2016! (pt)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.