D-Männlich mit starkem 3. Platz bei Südbadischer Meisterschaft

D-JugendAm frühen Sonntagmorgen machten sich die Vulkanos auf die lange Reise nach Altenheim zum Endturnier der Südbadischen Meisterschaft. Im Gepäck hatten sie neben der guten Laune auch neue Trikots (Danke an Bürosysteme Stengele, Singen), neue Aufwärmshirts (Danke an Hotel Zum Goldenen Ochsen, Stockach) und neue Hoodies. Sie sollten sich als Glückbringer herausstellen.

Die JSG Hegau belegte in der Bezirksklasse Hegau-Bodensee hinter der HSG Konstanz den zweiten Rang und spielte somit gegen den 1. des Bezirks Rastatt (SG Muggensturm/Kuppenheim), den 1. des Bezirks Offenburg-Schwarzwald (SG Ottenheim/Altenheim) und den 2. des Bezirks Freiburg-Oberrhein (SG Kenzingen/Herbolzheim). Eine schwere Gruppe, denn vor allem die nördlichen Bezirke stellen traditionell starke Jugendmannschaften.

Das erste Gruppenspiel bestritt die JSG gleich gegen einen Turnierfavoriten, die SG Muggensturm/Kuppenheim. In den 18 Minuten entwickelte sich ein spannendes Spiel, in dem an Ende die Gegner knapp mit 12:11 die Oberhand behielten.

Das zweite Spiel gegen die Heimmannschaft, die SG Ottenheim/Altenheim entschied schon über den möglichen Einzug ins Halbfinale. Nachdem die Vulkanos in der Anfangsphase leicht zurücklagen, stand nach 11 Minuten ein 9:6 an der Anzeigetafel. Diesen Vorsprung hielten die Hegauer, auch wenn es zum Spielende hin noch einmal eng wurde. Schlussendlich 14:12 gewonnen und die Chance fürs Halbfinale offen gehalten.

Das letzte Gruppenspiel gegen die SG Kenzingen/Herbolzheim war dann eine eindeutige Angelegenheit. Mit 14:4 gewann die JSG Hegau und sicherte sich damit den Einzug ins Halbfinale.

Im Halbfinale wartete die HSG Konstanz, die sich mit drei Siegen souverän in der anderen Gruppe den Gruppensieg geholt hatte. Die Spiele gegen die HSG Konstanz in der Bezirksklasse waren zwar nicht von Erfolg gekrönt (22:32 und 30:34), aber warum sollte heute nicht eine Überraschung gelingen. Es wurde ein spannendes Spiel, bei dem sich keine Mannschaft entscheidend absetzen konnte. In der Schlußsekunde gelang den Hegauern das 10:10 und ein 7m-Werfen musste die Entscheidung bringen. Der HSG Konstanz gelang (leider) ein Treffer mehr, sodass die JSG traurig die Spielfläche verließ. Auf der einen Seite sicherlich schade, aber auf der anderen Seite sehr ermutigend, denn die Ergebnisse gegen die HSG Konstanz wurden im Saisonverlauf immer knapper, sodass eine sportliche Weiterentwicklung gesehen werden kann.

Im Spiel um Platz 3+4 gegen die SG Köndringen/Teningen gab die Mannschaft noch einmal alles, vergaß die knappe Niederlage im Halbfinale und sicherte sich mit dem 10:8 Sieg den dritten Rang bei der Südbadischen Meisterschaft. Eine Platzierung, die man vor dem Turnier sicher nicht erwartet hatte.

Herzlichen Glückwunsch!

Für die JSG Hegau am Ball: Rico Kuppel, Anton Ruedies, Leon Ströber, Pascal Schneider, Julian Braun, Julian Bartels, Annika Juric, Christoph Beyer, Richard Roth, Marius Rimpel, Finn Fehringer, Hannes Stengele, Cedric Wiedmann

Betreut wurde das Team von Ulrike Martin, Lennart Sieck und Ramona Martin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.