DJK Singen gewinnt Derby gegen TuS Steißlingen 2

In einem Handballkrimi gewinnt die 1.Mannschaft der DJK Singen gegen die Südbadenliga-Reserve aus Steißlingen mit 23:21 Toren. Durch diesen Sieg schaffte die DJK Singen nicht nur den Anschluss an die Nicht-Abstiegsplätze, ausgehend der weiteren Spiele an diesem Wochenende könnten die Hohentwieler erstmals in dieser Saison auf einem Nicht-Abstiegsplatz stehen.

Zu Beginn des Spiels schauten die zahlreichen und lautstarken Zuschauer nicht schlecht. Steißlingen hat Angriff und Singen führt. Das ganze wiederholte sich mehrmals und Trainer Sascha Spoo der Gäste sah sich bereits nach 5 Minuten und einem Spielstand von 5:1 (bis hierin vergaben die Gastgeber noch 2 klare Torchancen) zu seiner Auszeit gezwungen. Die darauffolgenden Minuten schafften es die Gäste dann zunehmends sich gegen die starke DJK-Abwehr durchzusetzen und dadurch das Spiel offener zu gestalten. Nach einem 8:4, verkürzten die Gäste auf 8:6 und die DJK nahm ihre Auszeit nach etwa 18 gespielten Minuten. Das Spiel entwickelte sich dann zu einem offenen Schlagabtausch welcher bis zum Abpfiff fortbestand haben sollte.

Mit einem Halbzeitstand von 12:12 wechselten beide Mannschaften die Seiten, welche nach 9 gespielten Minuten bereits alle 6 gelben Karten erhalten hatten. Auch bei den Zeitstrafen waren die Unparteiischen aus dem Schwarzwald nicht kleinlich und verteilten alleine in der ersten Hälfte gleich deren 9. Hier folgten in der zweiten Spielhälfte weitere 8 Zeitstrafen und veranlasste die DJK gleich nach der Pause zu einer ungewohnten Situation. Mit 3 Feldspielern gegen 6 Steißlinger Spieler. In dieser Phase zwar selbst kein Tor erzielt, jedoch über mehrere Minuten Unterzahl auch nur 1 Gegentor kassiert. Kurze Zeit später führten die Gäste jedoch erstmal in diesem Spiel mit 2 Toren beim Spielstand von 14:16. Anstelle von Hektik oder Zweifel, stemmten sich die Spieler gegen die Wende in diesem Spiel, konnten die umgestellte Abwehr nun besser für sich nutzen und nach knapp 53 Minuten durch einen Treffer von Manuel Dreher mit 19:18 in Führung gehen. Die Gäste blieben aber auch nach dem 21:19 durch Manuel Stehle dran und konnten erneut in Überzahl zum 21:21 nach 57.40 Minuten ausgleichen. Das sollte aber an diesem Abend das letzte Tor der Gäste gewesen sein. Sebastian Achatz erzielte das 22:21 für die DJK Singen, ehe Trainer Jörg Zimmermann bei noch 30 zu spielenden Sekunden die Auszeit nahm. Das drohende Zeitspiel direkt nach der Auszeit sollte clever genutzt werden. Genau das machten die Spieler auch und durch einen sehenswerten Treffer von Manuel Dreher, 14 Sekunden vor Spielende, gewinnt die DJK Singen das Derby nicht unverdient. „Das war sicherlich handballerisch kein schönes Spiel und auch nicht der beste Handball von uns, aber es ist eben ein Derby und ich denke, das wir nicht unverdient aufgrund der geringeren Fehlerquote gewonnen haben“ freute sich Spielermanager Bernd Zimmermann direkt nach dem Spiel. Auch Trainer Sascha Spoo des TuS Steißlingen zeigte sich als fairer Verlierer und gratulierte der DJK zu einem verdienten Derbysieg. (jz)

Zeitstrafen: DJK Singen: 9 (1.Halbzeit – 5 / 2. Halbzeit 4) und TuS Steißlingen: 8 (1. Halbzeit – 5 / 2. Halbzeit 3)

Spielfilm: 2:0, 5:1, 8:4, 10:9, 12:12 (HZ) / 14:16, 17:17, 20:18, 21:21, 23:21 (Ende)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.