DJK Singen verliert gegen souveränen ESV Weil

Die erste Niederlage im Jahr 2017 beziehungsweise die zweite Niederlage seit Anfang Dezember 2016 musste die DJK Singen am Samstag Abend erfahren. Gegen einen stark aufspielenden ESV Weil, welchem man von Spielbeginn an anmerkte, das diese ihre eigene Auswärtsniederlagenserie beenden wollen. Die Gäste führten in der Partie fast durchgehend, bekam die DJK-Abwehr den Torgaranten der Gäste, Raphael Dinse nicht in den Griff. Entweder war dieser selbst erfolgreich oder er konnte seine Mitspieler stark in Szene setzen. Auch eine offensive Deckung brachte nicht den gewünschten Erfolg. Nach einem 4-Tore Rückstand zeigte die DJK jedoch Herz und Verstand und konnte bis kurz vor der Pause auf 13:13 ausgleichen. Eine zweifelhafte Zeitstrafe sowie eine Angriffs/- und Abwehrentscheidung zu Gunsten der Gäste, brachte dann einen 13:16 Rückstand.

Die zweite Hälfte zeigte dann den Unterschied der aktuellen Tabellensituation. Die Gäste überrannten die DJK förmlich und zogen mit einfachem Handballspiel bis auf 17:28 davon. Auch eine zwischenzeitliche Abwehrumstellung, Auszeit und Aufstellungswechsel brachte den ESV nicht aus dem Konzept. Ehe sich die DJK wieder aufraffen konnte, in eigener Halle nicht abgeschossen zu werden, war das Spiel zu Gunsten der Gäste entschieden. Die anschließende Moral nach den etwa 15 Minuten Auszeit war allerdings wieder Beispiellos. Die Gäste spielten wie bereits im Hinspiel weiterhin Munter drauf los, jedoch konnte die DJK Tor um Tor aufholen und erarbeitete sich einen Ball nach dem anderen. Der Sieg der Gäste kam nie wirklich in Gefahr, das es am Ende jedoch nur die 5 Tore Differenz wurden zeigt die mannschaftliche Geschlossenheit und derzeitige Stärke der DJK sowie ein gut aufgelegter Uwe Weissenrieder im Tor der DJK. „Wir haben gerade in der ersten Hälfte erneut zu viele freie Wurfmöglichkeiten ungenutzt gelassen. Hier müssen wir wieder deutlich effektiver werden“ ärgerte sich Trainer Jörg Zimmermann nach dem Spiel über die Niederlage. „Ich bin über die kämpferische Leistung und vor allem über die fast durchgängig disziplinierte Einstellung heute zufrieden mit meiner Mannschaft. Das war für uns nicht einfach dauerhaft bei sich selbst und ruhig zu bleiben“ wird in den kommenden 2 Wochen bis zum Auswärtsspiel beim Tabellenführer trotz Fastnacht fast durchgängig trainiert. „Lediglich am Donnerstag, dem „Schmutz´ge Dunschdig“ gibt unser Trainer den Spielern eine Auszeit vom Handball“ weis Vorstandsmitglied Daniel Kech das nun 2 schwere Auswärtsspiele nach der kurzen Pause auf die DJK warten. „Wir haben heute nichts verloren gegen Weil, aufgrund der anderen Ergebnisse aber leider auch nichts hinzugewonnen“ ist Daniel Kech dennoch zufrieden mit der Ausgangslage für die nun folgenden 8 Saisonspiele bei mindestens 4 Punkten Vorsprung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.