DJK Singen wird durch Trio verstärkt

Die DJK Singen kann im Kampf um den Klassenerhalt in der Landesliga auf 3 Neuzugänge bauen und so zukünftig deutlich flexibler agieren als bisher. 2 der 3 Neuzugänge kamen in den beiden letzten Spielen bereits jeweils 1 mal zum Einsatz. Alle 3 Spieler sind per sofort Spielberechtigt und geben Trainer Jörg Zimmermann viele neue Optionen.

image1

Mit Uwe Weissenrieder (Bild Mitte) verstärkt uns ein erfahrener Torhüter. Mit seiner Erfahrung kann der aus dem Handball-Ruhestand zurückgeholte Torhüter der jungen Mannschaft in hektischen Situation die nötige Ruhe bringen und Sascha Merk weiterhin Sicherheit und vielleicht auch den ein oder anderen Tipp mitgeben. „Nach der schweren Verletzung von Bernd Zimmermann unmittelbar vor Saisonstart konnten wir uns durch Torhüter der 2ten und 3ten Mannschaft behelfen, worüber wir auch sehr dankbar waren. Allerdings konnte dies keine Dauerlösung sein und sind deshalb sehr froh, das uns Uwe sofort Unterstützung zugesichert hat“ freut sich Trainer Jörg Zimmermann auf mehr Konstanz auf dieser Position.

Alexander Leicher (Bild Links) wechselte vom TV Rielasingen zur DJK Singen und kam zu Beginn in der zweiten Mannschaft zum Einsatz. Aus den letztjährigen Begegnungen war „Alex“ bereits bekannt und durch gemeinsame Trainingseinheiten mit der 2ten Mannschaft dann die Entwicklung, das uns Alex nicht nur mit seiner Stärke in der Abwehr weiterhelfen kann. „Durch die Hinzunahme von Alex können wir nun Alexander Köszegi wieder auf seine eigentliche Position in den Rückraum setzen und haben zu Gurpreet Singh am Kreis einen völlig anderen Spielertyp. Wir werden dadurch entsprechend deutlich variabler auf beiden Positionen“ ist Spielermanager Bernd Zimmermann froh über die Verstärkung am Kreis.

Einen weiteren Neuzugang stellt Joshua Müller (Bild rechts) dar. Der gebürtige Singener, spielte von Kind auf an im Odenwald beim TV Mosbach. Aufgrund eines dualen Studiums verschlägt es Joshua nun aber wieder in seine Geburtsstadt und schließt sich der DJK Singen an. Der 19-jährige ist ein kantiger Kreisläufer und fühlte sich nach wenigen Trainingseinheiten bereits „pudelwohl“ bei der DJK. „Das Studium hat Vorrang, aber meinem Hobby möchte ich weiterhin nachgehen. Weiterhin für Mosbach im Badischen Handballverband zu spielen wäre vom Aufwand einfach zu groß und bin deshalb sehr glücklich gleich toll aufgenommen worden zu sein“ freut sich Joshua auf die kommenden Jahre bei der DJK Singen. (jz)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.