Erster Punktgewinn für Hohentwieler

Die erste Mannschaft der DJK Singen schafft in einem emotionalen Spiel den ersten Punktgewinn der Saison. Gleich zu Beginn war klar, das keine der beiden Mannschaften zurückstecken wird und entsprechend aufs Tempo drücken werden. So war es dann auch, das die Anzeigentafel nach 12 Spielminuten bereits ein 7:10 anzeigte. Sicherlich waren die Hohentwieler keine 3-4 Tore schlechter als die Gäste, aber nach jedem kleinen Erfolgserlebnis in der Abwehr, lud man den TV Brombach zu einfachen Toren ein, so das der Vorsprung der Gäste von 4 Toren zur Halbzeit sicher nicht unverdient war.

Aber es war auch klar, das dieser Rückstand aufholbar sein wird, scheiterte man in der ersten Hälfte bei knapp 50% aller Abschlüsse am Gegnerischen Torhüter, würde diese Quote verbessert werden können. So auch die Ansprache in der Halbzeitpause mit ein paar taktischen Änderungen.

Die zweite Halbzeit begann nicht Wunschgemäß vom Ergebnis, denn schnell schafften es die Gäste den Vorsprung auf 18:24 auszubauen, obwohl die DJK immer wieder beste Möglichkeiten ausgelassen hatte. Mit der Abwehrumstellung der DJK kamen die Gäste nicht mehr zu recht und verloren im Angriff immer mehr den Faden und das Angriffsspiel der DJK ähnelte erstmals dem aus dem Aufstiegsjahr. Sebastian Achatz konnte im schnellen Angriffsverhalten immer wieder gut einnetzen und der erstmalige Ausgleich in der 54. Spielminute seit dem 1:1 brachte die Halle dann zum toben. Nachdem Alexander Köszegi den Führungstreffer zum 28:27 erzielte und Sascha Merk den Ball abwehren konnte, waren noch etwa 90 Sekunden auf der Anzeigentafel. Im, durch die gut leitenden Schiedsrichter, angezeigten Zeitspiel konnte kein weiterer Treffer mehr erzielt werden. Der schnelle Gegenangriff wurde dann unhaltbar durch Ciaca verwertet. Die verbliebenen 12 Sekunden brachten keinen weiteren Torabschluss mehr für die DJK und am Ende nach einem 6-Tore Rückstand den ersten Punkt der Saison. „Dieser Punktgewinn gibt Mut und zeigt das wir in der Liga angekommen sind“ freute sich der 4-fache Torschütze Manuel Dreher auf die nächsten Aufgaben. (jz)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.