Herren I mit wichtigem Spiel gegen Gutach

Am kommenden Samstag trifft die Herren I der DJK Singen auf die SG Gutach/Wolfach. Die Gäste aus dem Schwarzwald sind schlecht in die Runde gestartet, hatten aber einen „goldenen November“ und verloren kein Spiel mehr. Zuletzt erzielten Sie ein sehr glückliches Unentschieden zu Hause gegen Ringsheim, was ihnen mittlerweile den 10. Tabellenplatz und Pluspunkt Nummer 9 brachte. Die Gäste spielen, entgegen der ersten Saisonspiele, wie ausgewechselt und können vor allem zu Hause mit 7:3 Punkten ihr volles Potenzial abrufen. Auswärts erzielten die Spieler von Trainer Wöhrle nach 4 Niederlagen ebenfalls ihren ersten Saisonsieg welchen Sie zwar knapp, aber nicht unverdient beim TV Ehingen erzielten (Auswärts 2:8 Punkte). Die DJK holte bisher 3 Pluspunkte und steht in der Heimtabelle mit 3:5 noch auf dem letzten Tabellenplatz. Mit einem Heimsieg gegen die Gäste aus dem Schwarzwald erzielt die DJK nicht nur zu Hause ein ausgeglichenes Punkteverhältnis, auch kann dadurch der Anschluss an das untere Tabellenmittelfeld gehalten werden. „Ob wir nun nach diesem Spieltag Vorletzter oder Letzter sind ist Anfang Dezember nicht relevant. Wichtig ist aus den kommenden Spielen die nötigen Punkte zu holen um den Anschluss an das breite Mittelfeld der Liga nicht zu verlieren. Wir sind aber durch die starke Serie der Gäste absolut gewarnt“ möchte Trainer Jörg Zimmermann alles daran setzen, den zweiten Saisonsieg und Punkte Nummer 4 und 5 unter den Hohentwiel zu holen. „Wir haben bis Weihnachten noch 2 Heimspiele und eine Auswärtspartie. Wir können hier eine gute Grundlage für die beiden Derbys im Januar zu Hause legen, dafür muss die Mannschaft jedoch an die starken Leistungen gegen St.Georgen, Ringsheim und Herbholzheim anknüpfen und sich endlich auch mal selbst für den enorm hohen Aufwand auf dem Spielfeld belohnen“ hofft Vorstandsmitglied Daniel Kech auf eine erneut hohe Zuschauerzahl und gute Stimmung in der Münchriedhalle. Es wird für die DJK vor allem darauf ankommen, aus einer stabilen Abwehr heraus ins Spiel zu finden sowie die Konzentration bis zum Abschluss vor dem Gegnerischen Gehäuse hoch zu halten. Auch gilt es sich erneut auf sich selbst und weniger auf den Gegner zu konzentrieren. Mit dem vielleicht dann auch mal nötigen Quäntchen Glück in entscheidenden Situationen und einer Leistung wie in den letzten Begegnungen ist der nächste Schritt nach Vorne für die DJK möglich. (jz)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.