Mit Herz, aber ohne 11

TSV Bodman 1 – DJK Singen 2   28:20 (12:8)
Ohne 11 Stammspieler fuhren die verbliebenen Bären mit Unterstützung von Harald, Tim und Markus (hier ganz besonderen Dank dafür) am Sonntagmittag nach Bodman. Mit großem Herz und Kampfgeist wurde die Partie in Angriff genommen.
In der Anfangsphase konnte nur über eine starke Abwehrleistung das Spiel ausgeglichen gestaltet werden, da einige Tempogegenstöße leider nicht ins Tor gebracht wurden (4:3, 14.).Im weiteren Verlauf des Spieles konnte die Abschlussschwäche immer schwerer kompensiert werden, sodass Bodman Treffer um Treffer erzielte und über 9:6 auf 12:8 davon zog. In der Halbzeitpause wurde nochmals versucht eine Einstellung zu finden, damit in der zweiten Halbzeit das Spiel gedreht werden konnte. Es gelang allerdings nur bis zur 50.Minute den Rückstand zu kontrollieren (19:16). Als mit Benni Deinert dann auch noch unser letzter gelernter linker Rückraumspieler ausfiel war in der doch sehr warmen Halle von Bodman bei den verbliebenen Bären weder die Kräfte noch die Nerven vorhanden, um dem Spiel eine entscheidende Wendung zu geben. Im Gegenteil die Bodmänner mussten auf 28:20 ziehen gelassen werden. In Summe ein nicht zufriedenstellendes Ergebnis.
Eigentlich hatte der Autor dieses Berichtes auch vor, über Fairness, überflüssige Härte und Schutzauftrag des Spielleiters zu schreiben, beschloss aber es bei den guten Besserungswünschen an die zusäzlich Verletzten zu belassen. Wir hoffen, dass zum nächsten Spiel am Samstag gegen Mimmenhausen möglichst viele der fehlenden elf wieder zur Verfügung stehen und die Neuverletzten die zwei Wochen Pause zur Rekonvaleszenz nutzen konnten.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.