Tschechien ist Handball Mini-Weltmeister

Tschechien ist Handball-Weltmeister? Was für die Handball-Insider eher unwahrscheinlich klingt, ist bei der 9. Singener Handball Mini-WM Realität geworden. Tschechien, repräsentiert von der Teggingerschule Radolfzell, gewann das spannende und gutklassige Finale gegen Russland (GS Wallgutschule Konstanz) knapp mit 12:9. Das Finale steuerte bereits auf ein entscheidendes 7m-Werfen, doch in den Schlußminuten konnte sich die Radolfzeller Mannschaft entscheidend absetzen und gewann verdient das Turnier. Im Spiel um Platz 3 gewann Iran (GS Allmannsdorf 2) gegen Österreich (GMS Ratoldusschule Radolfzell) mit 7:6. Dies allerdings erst im 7m-Werfen. Danach gab es Tränen der Freude beim siegreichen Team, aber auch Tränen der Enttäuschung bei den Unterlegenen. „So eine Niederlage gehört zum Sport, aber wir hätten nie gedacht, dass wir in die Runde der letzten Vier einziehen. Dieses Turnier war, bei unserer ersten Teilnahme, ein voller Erfolg für unsere Schule.“, so Karola Rösch, Verantwortliche der Ratoldusschule.

Rund 160 Kindern aus 13 Grundschulen des Landkreises Konstanz ermittelten in xx Spielen den diesjährigen Sieger. In Anlehnung an den Originalspielplan der Herren-WM 2015 wurde nach den Gruppenspielen mit den KO-Runden die Finalisten ermittelt.
Der Einmarsch der Mannschaften lieferte bereits ein wundervolles Bild. Die Mannschaften liefen zu „Ihrer“ Nationalhymne und ausgestattet mit selbstbemalten Flaggen und farbigen T-Shirts in die Münchriedhalle ein. Nach einer kurzen Begrüßung begannen die Vorrundenspiele auf drei Feldern. Alle Kinder gaben ihr Bestes und waren wie ihre Mannschaftsverantwortlichen mit viel Leidenschaft, Enthusiasmus und großem Engagement dabei. Die Freude über erzielte Tore und die Enttäuschung über erhaltene Tore wechselten sich auf den einzelnen Feldern ständig ab.

Das Team bestehend aus dem Friedrich-Wöhler-Gymnasium, der DJK Singen Handball und Jugend trainiert für Olympia organisierte diese Handball Mini-WM bereits zum 9.Mal in der Singener Münchriedhalle. Für Hanspeter Funke, scheidender Schulsportreferent des Südbadischen Handballverbands, ist diese Veranstaltung ein „Leuchtturmprojekt, das gerade in den anderen Handballhochburgen wie Freiburg und Offenburg weitere Nachahmer finden sollte. Ich bin sehr stolz auf die geleistete Arbeit des ORGA-Teams und freue mich auf die Jubiläumsausgabe im Jahr 2017.“

Die Pokale und Urkunden für das Handballturnier wurden vom Oberbürgermeister Bernd Häusler und von der Bürgermeisterin Ute Seifried überreicht. Eine größere Wertschätzung von Seiten der Stadt Singen konnte diese Veranstaltung damit gar nicht erfahren.

Wie auch in den Jahren zuvor sollten die teilnehmenden Schulmannschaften ihr zugelostes Land in Projektarbeiten vorstellen. Es wurden dieses Mal neun Projekte abgegeben und stellten die Jury erneut vor eine schwere Aufgabe. Mit kleinem Vorsprung sicherte sich hier die GHS Sernatingen Bodman-Ludwigshafen vor der GHWRS Tegginger Schule Radolfzell 1 und der GHS Dettingen den ersten Platz. Die Geldpreise für die Projekte wurden vom Schulleiter des Friedrich-Wöhler-Gymnasiums, Horst-Dieter Scheu überreicht.

Das ORGA-Team bedankt sich sehr herzlich bei der Firma wetter.com für ihr finanzielles Engagement, ohne das die Kinder keine T-Shirts bekommen hätten. Außerdem bei der Firma Teamsport Grünvogel, die die Spielbälle stiftete.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.