Unnötig schwer gemacht

Die Herren 2 haben es sich am Samstag Abend gegen acht wacker und aufopferungsvoll kämpfende Recken aus Mimmenhausen und Mühlhofen unnötig schwergemacht.
Nachdem klar war, dass die HSG ohne gelernten Torhüter antreten wird, haben die Bären im Kopf das Spiel wohl schon abgehakt gehabt. Allerdings gelang den Gästen Mitte der ersten Halbzeit eine nicht unverdiente Führung mit 4:6 (14.). Beim folgenden Time-Out versuchte Christoph Dietrich die DJK-Reihen wieder zu ordnen, welches allerdings nur teilweise gelang. Immerhin erzielten den Bären trotz einer nicht überzeugenden Halbzeit der Ausgleichstreffer zum 10:10 (30.).
Die Halbzeitpause war durch Sprachlosigkeit geprägt, jedoch waren sich die Bären einig, dass in der zweiten Halbzeit nun Handball gespielt werden soll. Mit normalen fünfzehn Minuten drehte die DJK das Spiel und setzte sich auf 18:12 ab (46.). Über 19:14, 24:19 bis hin zum 25:21 wurde der glanzlose Sieg über die Zeit gebracht. Immerhin gab es zwei Highlights: Christian Kutscher debütierte nach über 10 Jahren Handballpause wieder in einer Aktivenmannschaft, und Aron Vonderheide spielte zum ersten Mal im Mittelblock. Um am nächsten Samstag in Dettingen bestehen zu können, muss eine beträchtliche Leistungssteigerung gelingen, denn sonst sind die Punkte in der kleinen und engen Halle weg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.